Zuhause gefunden!

Winston



Winston Winston Winston Winston


 

Winston (ehem. Hummel) kam am 20. Mai 2016 zu uns. Bei den Besuchen im Tierheim und Frau Löbnitz haben wir ihn als scheuen, zurückhaltenden Hund kennengelernt. Es war aber trotzdem Liebe auf den ersten Blick. Als er dann als 7 Monate alter Welpe zu uns kam zeigte er sich nicht nur als scheu, sondern als total ängstlich, zum Großteil sogar panisch. Die ersten Tage waren  Stress pur für ihn und für uns. Als totale Hundeanfänger waren wir überfordert mit diesem süßen, hechelnden, ängstlichen Häufchen Elend. Selbst kleine Gassirunden waren von Panik und Fluchtinstinkt erfüllt. Winston hatte Angst vor lauten Geräuschen, Männern, Autos, v.a. großen Autos….Daher suchten wir uns schnell Hilfe bei einer Hundetrainerin, die uns Einzelstunden anbot. Durch Füttern aus der Hand und dem Futterbeutel konnten wir nach und nach erstes Vertrauen bei unserem Winston aufbauen. Seit dem ersten Tag begleitet Winnie mich zur Arbeit, damit er keine 8-9 Stunden pro Tag alleine bleiben muss. Auch das war anfangs  nicht schön für ihn, viele fremde Menschen, viele neue Situationen. Doch an seinem geschützten Platz konnte er in Ruhe beobachten und erfahren, dass nicht alle Menschen böse sind.  Zu Hause und in der Hundeschule (Einzelstunden) wurde die Leinenführigkeit, Sitz, Platz, Bleib und weitere Kommandos trainiert und er zeigte sich als kooperativer, lernbereiter Hund. An der langen Schleppleine lernte Winston seine Freunde fürs Rennen kennen. Er musste Führung und auch erste Grenzen erfahren, die er bisher nicht hatte. Beim Umwelttraining lernte er so viel Neues kennen, er kannte ja fast gar nichts. Jetzt, ca. 1,5 Jahre später ist Winnie zwar immer noch kein gelassener, selbstbewusster Hund, aber er ist auf dem Weg dorthin. In unserem Haus mit Garten und in „seinen“ Wäldern fühlt er sich wohl und ist oft wie ein ganz normaler, junger Hund. Neue Situationen und fremde Menschen stressen ihn zwar immer noch, aber auch das bessert sich. Er hat Freundschaft mit einer lieben Kollegin geschlossen und freut sich über Kontakt mit anderen Hunden. Bis auf manche ignorierte Rückrufe (weil irgendwas anderes spannender ist ;-) ) hört er auch ziemlich gut. Er liebt den Schnee,  das Rennen (auch das um die Wette rennen mit anderen Hunden), lange Gassirunden und auch Körperkontakt, Spielen und Knuddeln hat er lieben gelernt. In unserem letzten Sommerurlaub an der Ostsee hat Winnie auch seine Liebe zum Wasser entdeckt und ist mit uns in der Ostsee schwimmen gegangen. Es ist zwar vermutlich noch ein langer Weg, bis Winston wirklich in allen Belangen „angst/sorgenfrei“ leben kann, aber wir gehen den Weg gerne mit ihm. Wir würden ihn gegen kein Geld der Welt wieder eintauschen, denn diesen Hund mit schwieriger Vergangenheit so aufblühen zu sehen, ist Freude genug.

Viele Grüße von Malina, Carsten und Winston


<< vorheriges 2 von 87 nächstes >>
Return