Werden Sie Pflegestelle

 

 
Was verstehen wir unter einer Pflegestelle?
 
 

Wir verstehen darunter eine, möglichst kurzweilige, Zwischenstation zwischen der Übernahme des Tieres durch den Verein und einer endgültigen Vermittlung.
 Pflegestellen müssen aus versicherungsrechtlichen Gründen immer Mitglied im Verein sein, damit auch evtl. Schäden, die Ihr Schützling anrichtet abgesichert sind. 
Wenn Sie sich nun entschieden haben ein Tier aufzunehmen, müssen Sie sich darüber im klaren sein, das Ihr Schützling als Familienmitglied gesehen werden möchte und Ansprüche stellt als wäre es Ihr eigenes Tier.
Ihr Schützling wird möglichst bis zu einer endgültigen Vermittlung bei Ihnen wohnen, dies kann bei „schwierigen/scheuen“ Tieren auch schon mal einige Wochen/Monate in Anspruch nehmen.
Wenn Sie sich entscheiden möchten, ein Pflegetier bei sich aufzunehmen, überdenken Sie bitte vorab diesen wichtigen Punkt: Bin ich in der Lage mich wieder von dem Tier zu trennen?

 
Wer kann eine Pflegestelle sein?
 
 

Grundsätzlich jeder! 
Voraussetzung ist das Sie sich unserem Verein anschließen, der Wohnungs- / Hauseigentümer einverstanden ist mit der Tierhaltung, und Sie genügend Zeit für einen Vierbeiner haben.
Sollte Interesse bei Ihnen bestehen eine Pflegestelle zu werden, würden wir uns über Ihren Anruf freuen. Näheres würden wir gerne bei einem Besuch bei Ihnen vor Ort besprechen.

 
Pflegekosten
 
 
Die Versorgungskosten für Ihr Pflegetier werden grundsätzlich von Karibu übernommen. Sollten Sie jedoch darauf verzichten können, wäre dem Verein natürlich finanziell geholfen, und wir wären Ihnen sehr dankbar.


Vermittlung des Pflegetieres
 
 

Während das Tier bei Ihnen auf der Pflegestelle wohnt, wird der Verein versuchen mit allen Mitteln die zur Verfügung stehen, einen geeigneten Endplatz für das Tier zu finden.
Wir möchten so gut es uns eben möglich ist sicherstellen, dass unsere Schützlinge in wirklich gute Hände abgegeben werden.


Warum sollten Sie Pflegestelle werden?
 
 
Gibt es bei Ihnen Gründe, die dagegen sprechen ein eigenes Tier sein gesamtes Leben lang zu betreuen?
Sie möchten aber nicht ohne Vierbeiner sein, auch wenn es „nur“ darum geht einem „verwaisten o. scheuen“ Tier wieder Vertrauen und Streicheleinheiten zu schenken.
Pflegestellen sind für uns sehr wichtig. Nirgends lässt sich ein Tier besser beurteilen als in einem „normalen Zuhause“ in Alltagssituationen. Dies ist für die Vermittlung sehr wichtig und überaus hilfreich.